Logo DRESDNER

Anzeige

Aktuelle Tonträger

Clueso

Neuanfang

(Text und Ton/ Universal)

»Nicht ist schwieriger, als – einfach zu gehen«, singt Clueso in »Jeder lebt für sich allein«. Und dann begrüßt er uns mit der Zeile: »Was soll ich tun, wenn ich's so seh? Ich kann den Wind nicht ändern, nur...mehr

Pixies

Head Carrier

(Pixies Music)

Die neue Platte der Pixies ist da. Mehr muss hier nicht stehen, um Follower den Bestell-Button drücken zu lassen. Das ist normal und geht anderen Fans mit ihrer Lieblingsband genauso. Warum man sich die Platte...mehr

Shirley Collins

Lodestar

(Domino)

Da veröffentlicht eine Künstlerin im Alter von 81 Jahren ein neues Album. Das an sich wäre schon eine Besonderheit. Wenn die Dame aber vorher 38 Jahre durch Abwesenheit geglänzt hat, dann ist es schlicht und...mehr

Schmutzki

Spackos Forever

(Four Music)

Schmutzki müssen zur Zeit ordentlich einstecken – und das ist keine Anspielung auf das Geld, dass das Trio aus Benztown mit ihrem neuen Album »Spackos Forever« verdient. Vielmehr reibt sich so mancher Kollege...mehr

Beginner

Advanced Chemistry

(Vertigo Berlin/Universal)

Da melden sich die Beginner zurück und alle merken es. 23 Jahre nach Bandgründung liefert das Trio aus Hamburg (Digger) ein Comeback ab, das selbst Claus Kleber eine Anmoderation zum neuen Album abringt. Aber...mehr

Wild Beasts

Boy King

(Domino)

Für Hayden Thorpe ist die Sache klar. Die neue Platte ist eine für die »Generation Tinder«. Wie jetzt? Blick riskieren, bei Nichtgefallen wegwischen, bei »I like« klebrig schwitzen, Kontakt aber nicht...mehr

The Kills

Ash & Ice

(Domino)

Wie stellt man sie sich vor, so eine Zeit kurz vor der Veröffentlichung der neuen Platte? Die Band feilt verkatert euphorisch am letzten Klang. Klar. Und die Manager? Die sitzen mit rauchenden Köpfen und...mehr

Kraftklub

Randale

(Universal)

Zu Weihnachten ein Fest. Die Jungs von Kraftklub folgen den Gesetzmäßigkeiten des Tonträgermarktes und veröffentlichen pünktlich zum Endjahresgeschäft ein Livepaket, zu haben inklusive Konzertfilm und Tourdoku....mehr

Sojus1

Sojus1

(Eigenvertrieb)

Hinter dem an den ersten bemannten Weltraumflug mit tragischem Ausgang erinnernden Namen stecken die beiden Dresdner Musikkreativen Ralf Müller und Simon Arnold, die aus völlig verschiedenen Richtungen kommend,...mehr

Clueso

Stadtrandlichter – Live

(Text und Ton Schallplatten)

Die Sonne geht auf, wenn man an Clueso denkt und seine Songs hört. Im Zughafen, dem Kreativpool, der Erfurt auf die popmusikalische Landkarte gebracht hat, hat sich Clueso seinen eigenen Musikbetrieb aufgebaut:...mehr

The Lazy Boys

Get A Life

(Part Records/ Broken Silence)

Die vier faulen Jungs haben gut Lachen: In 18 Jahren Bandgeschichte haben sie sich ihre ganz eigene Nische geschaffen. Für puristische Country-Fans zu dreckig, für hartgesottene Rock'n'Roller zu soft. Sie...mehr

Lana Del Rey

Honeymoon

(Vertigo/ Universal)

Es wird sie wieder geben – Leute, welche die neue Del Rey kaufen, um sich mit ihrem Partner an stürmischen Herbsttagen in einer Westküsten-Stimmung aus Sommerhitze, Softeis, Strand und frühen Cocktails...mehr

Backyard Babies

Four by Four

(Gain Records)

Die englische Presseinformation zu dieser Platte gebraucht den Terminus »hiatus«, um die vorgelagerte Auszeit der Band zu benennen. Umso treffender, dass dieses Wort im Deutschen auch mit »Lücke« übersetzt...mehr

Steven Wilson

Hand. Cannot. Erase

(Kscope)

Nach dem am 1970er Prog-Rock orientierten Vorgänger »The Raven That Refused To Sing« bietet das neue Soloalben von Steven Wilson eine größere Stilvielfalt mit stärkeren Elementen aus Ambient, Elektro-Pop und...mehr

Woods Of Birnam

Woods Of Birnam

(Royal Tree/ Broken Silence)

Die Versuchung für Schauspieler scheint groß, sich in einem anderen Fach auszuprobieren. Insbesondere ist der Wunsch ausgeprägt, einmal als Musiker im ganz großen Rampenlicht zu stehen. Zahlreiche missglückte...mehr

Kraftklub

In Schwarz

(Universal/Vertigo)

Eine junge Band ist schon mit ihrem Debüt-Album richtig erfolgreich. Die Schar der Fans wird größer, die Quadratmeterzahl der Auftrittsorte ebenfalls und bald schon wird man zum Medienliebling. An dieser Stelle...mehr

Trümmer

Trümmer

(PIAS/Rough Trade)

Ungeachtet dessen, dass hier wunderbar warme Popmusik präsentiert wird, sind Trümmer die beste Punk-Band dieses Landes. Wenn Authentizität überhaupt eine Rolle spielen sollte, so sei gesagt: Etwas kann nur...mehr

Letzte Instanz

Im Auge des Sturms

(Drakkar/Sony)

Sie behaupten »Tod und Teufel interessieren uns nicht« (»Ganz egal«) und dann ziehen doch wieder Dämonen ihre Kreise (»Das letzte Mal«). Zwischen einem Statement zum Hier und Jetzt als Selbstreflexion und der...mehr

Beatsteaks

Beatsteaks

(Warner)

Das geht so nicht. Man kann das neue Machwerk des Berliner Fünfers nicht einfach im Rahmen einer Plattenbesprechung abhandeln. Es verbietet sich geradezu, trocken die einzelnen Songs durchzudeklinieren, Bezüge...mehr

The Black Keys

Turn Blue

(Nonesuch Records/Warner)

Ein Novemberabend 2004: Die Black Keys finden ihren Weg in einen Kellerclub in Berlin-Mitte. Das dritte Studioalbum »Rubber Factory« hat das Duo aus Akron, Ohio gerade veröffentlicht, der Ruf »Heißer Scheiß«...mehr

Jan Delay

Hammer & Michel

(Universal Music)

Tja, nun ist es passiert: Einer der coolsten Rampensäue im deutschen Musikbusiness hat sich aus seinem HipHop-Funk-Soul-Universum hervor gewagt und seinen Hut in den Ring geworfen. Die Meute hat sich darauf...mehr

The Naked Hands

Green-EP

(Undressed Records: [www.undressedrecords.bigcartel.com])

Nach der »Blue-EP« von 2013 kommt nun folgerichtig alles noch mal in Grün? Falsch. Denn das, was die beiden bluesinfizierten Rocker Falk und Wilhelm da an Gitarre und Drums in ihrem elf Quadratmeter großem...mehr

Bela B

bye

(B/sploitation/ Trocadero/ Rough Trade)

Der Mann ist 51 Jahre alt. Somit hat Bela B das brandgefährliche Alter für Rockstars bereits um 24 Jahre überlebt. He's alive and well! Keine schlechte Leistung, bedenkt man, dass er mit seiner Hauptband seit...mehr

Heisskalt

Vom Stehen und Fallen

(Chimperator/ Sony)

Die Stuttgarter Band Heisskalt ist gerade recht hip: Sie spielten bereits auf dem Southside-Festival, der TV-Sender »EinsPlus« begleite sie ein halbes Jahr in ihrem Schaffen als Newcomer-Band. Mit ihrem...mehr

Various Artists

Uncanny Valley 20

(Uncanny Valley)

Die Jungs von »Uncanny Valley« sind in der Dresdner Elektro-Szene und darüber hinaus eine feste Größe. Mit ihrer inzwischen zwanzigsten Veröffentlichung stoßen sie musikalisch zwar nicht in neue Dimensionen...mehr

Marteria

Zum Glück in die Zukunft II

(Four Music/ Sony)

So sicher wie Evolution mit R geschrieben wird, so sicher balanciert Marteria alias Martin Laciny alias Marsimoto auf dem schmalen Grat zwischen der im Deutsch-Rap allzu vertrauten Aggressivität und einer...mehr

Bombay Bicycle Club

So Long See You Tomorrow

(Island Records)

Bombay Bicycle Club sind ohne Frage eine der großartigsten Bands unserer Zeit. Die vier Jungs um Wunderkind Jack Steadman schaffen es stets, sich mit jeder Platte vollkommen neu zu erfinden: von anfänglichen...mehr

Imperial State Electric

Reptile Brain Music

(Psychout/Soulfood)

Schon im Mai diesen Jahres verriet mir Frontmann Nicke Andersson, dass ein neues Album bereits fertig sei und im August erscheinen werde. Ohnehin sei er der Ansicht, dass man es wieder »wie in den 60ern oder...mehr

Heated Land

Heated Land

(K&F Records)

Bedächtig geht es zu im Heated Land. Vorsichtig, gar zögerlich wagen sich Rhythmen und Töne im ersten Lied »rye fields« hervor. Ein Song, der die Marschrichtung des selbstbetitelten Albums ahnen lässt: erdiger,...mehr

Casper

Hinterland

(Four Music/ Sony)

Mit »XOXO« hat Casper den deutschen HipHop erfolgreich wiederbelebt. Zwischen den Genres und fernab jedweder Gangster-Attitüde legte er ein großartiges, tiefgängiges und hybrides Album vor, welches...mehr

Raw Acoustic

Silence Is King

(Eigenvertrieb über die Facebook-Seite, Amazon & iTunes)

Das Dresdner Duo hat Ende Oktober 2013 das Record-Release ihres zweiten Albums »Silence Is King« gefeiert. Seit 2008 sind Gregor Arndt und Alexander Müller, die beide in der Death-Metal-Band Internal Decay...mehr

EF

Ceremonies

(and the sound records)

»Denn alles, was entsteht, ist wert dass es zugrunde geht.« Hätte es zu Goethes Zeiten eine Band wie EF gegeben, sie hätte den perfekten Soundtrack geliefert zu den berühmten Mephisto-Worten. Das schwedische...mehr

Marc Sinan

Hasretim – Journey To Anatolia

(ECM Records)

Klingendes Welterbe. Wir sehen: ein kleiner Jahrmarkt am Rande einer osttürkischen Industriestadt. Eine tanzende Puppe, das Preisschild hüpft. Kebabverkäufer, Ziegen, staubige Straßen. Und dazu eine...mehr

Thees Uhlmann

#2

(Grand Hotel Van Cleef/ Indigo)

Auf dem zweiten Soloalbum des ehemaligen Tomte-Anführers wird an allen Ecken und Kanten gezündelt. Und Thees hält die Fackel in den Händen. Seinem selbstbetitelten Solodebüt von 2011 war durchschlagender Erfolg...mehr

Letzte Instanz

15 Jahre Brachialromantik

(Drakkar/ Sony)

Vor 15 Jahren in Dresden gegründet, hat sich die spielfreudige Band zu einer Instanz in der schwarzen Szene gemausert. Und das ist schon eine erstaunliche Leistung, gelang dies doch dem Septett ohne...mehr

Hanni El Khatib

Head In The Dirt

(Universal)

Auch hier ist der Versuch einer Beschreibung von Musik in Worten von vornherein zum Scheitern verurteilt. Zu groß ist das, was dieser Mann mit dieser Platte vorlegt. Beim Versuch, dieses doch zu tun, müsste man...mehr

Beatsteaks

Muffensausen

(Warner)

Auf die Beatsteaks ist Verlass. Egal, was man von den Berlinern zu hören oder sehen bekommt, man wird nicht enttäuscht. Ganz im Gegenteil. Meistens kommen Platten, Videos, und Konzerte derart leidenschaftlich,...mehr

Deep Purple

Now What?!

(Ear Music/ Edel Music)

Am 15. Juni 1994 gastierten Deep Purple im Rahmen ihrer »The Battle Rages On«-Tour in Passau – ein Jahr nach dem Ausstieg von Ritchie Blackmore und limitiert durch die saumäßige Akustik eines alten Nazibaus,...mehr

Sardh

Bruth

(Eigenverlag/sardh.de)

Ein zuerst kaum merkliches, unheimliches Grollen schwillt an und erfüllt den Raum unter der Erde. Dann ein lauter Knall. Hinter dir fällt eine schwere Eisentür ins Schloss. Du bist allein mit dir und eine...mehr

Spun

All Inside

(LSFM Music Group)

»All inside« – ein sehr treffender Titel für dieses Album, denn hier wird exzessiv in den letzten zwei Dekaden des Rock/Grunge gewildert. Extreme und Pearl Jam lassen grüßen. So wie das von Spun hier zelebriert...mehr

Jeans Team

Das ist Alkomerz

(Staatsakt)

Wer auf diesem Album Hits wie »Keine Melodien« oder »Das Zelt« erwartet, wird wohl eher enttäuscht sein, denn das aktuelle Jeans Team-Update ist mit ohne Gitarre, feiert eher die Parodie auf feucht-fröhlichen...mehr

1984

Influenza

(Deaf Rock/ Rough Trade)

Was sich so alles aus einer Support-Tour ergeben kann: 2008 nehmen die Blood Red Shoes eine bis dato unbekannte französische Band namens 1984 mit in den Bus und auf die Bühnen. In den gemeinsam verbrachten...mehr

Leslie Clio

Gladys

(Universal)

Es sind Geschichten wie diese, welche sowohl neidisch machen, als auch auf die Kraft guter Geschichten hoffen lassen. Eine junge Frau geht mit einem Koffer voller Songideen von Hamburg nach Berlin, trifft dort...mehr

Alec Troniq

Flutternutter EP

(iPoly)

Die Katalog Nummer 014 aus dem Hause »iPoly« kommt diesmal vom Label-Inhaber Alec Troniq höchstselbst auf weißem Vinyl. Bei dem Track »Flutternutter« trifft eine lustige englische Süßigkeiten-Aufzählung auf...mehr

Mikrokosmos 23

Alles lebt. Alles bleibt.

(Unter Schafen/ Al!ve)

Der ungestüme Zorn ist dem Quartett um Sänger und Texter Peter Löwe auch noch bei ihrem zweiten Album »Memorandum« von 2010 anzuhören. Doch hat sich ihr musikalisches Können vor allem durch den Neuzugang des...mehr

Adam Green/ Binki Shapiro

Adam Green & Binki Shapiro

(Concord/ Universal)

Als Schreiberling tendiert man bei einer Duett-Platte schnell dazu, erst die beteiligten Protagonisten mit ihren jeweiligen privaten wie kreativen Eigenheiten vorzustellen, dann über den Zeitpunkt zu berichten,...mehr

Bergen

Bärenmann

(KF Records)

Ein Album, was »Bärenmann« heißt, kann eigentlich grundsätzlich nicht schlecht sein. Oder eben so richtig richtig daneben. Die Band Bergen jedoch ist genauso nah wie wunderbar formschön und zeigt sich auf...mehr

Gianluigi Trovesi/Gianni Coscia

Frère Jacques

(ECM)

Klarinettist Gianluigi Trovesi und Akkordeonist Gianni Coscia haben mit ihrer Aufarbeitung von Fiorenzo Carpi und Kurt Weill bereits fröhlich-melancholische Urständ’ gefeiert. Nie ging das Duo dabei bloß ans...mehr

Stalin vs Band

I Have Too Much Blood

(roostersrecords.bandcamp.com)

Die Dresdner Stalin vs Band brauchen manchmal etwas länger, bis sie ein neues Opus vorlegen können. Man möchte aber schließlich auch feilen, und sich durch Erschütterungen nicht zerlegen lassen und hat hierbei...mehr

Green Day

¡Uno!

(Reprise Records/ Warner)

Was ist das denn?! Nachdem Green Day mit »American Idiot« das (Punk-)Konzept wiederbelebten und sich bei »21st Century Breakdown« fast an ihrer eigenen Opulenz verschluckten, flatterte vor ein paar Wochen die...mehr

Efterklang

Piramida

(4AD/ Beggars Banquet/ Indigo)

Die kurz angeschlagene Taste eines verstaubten Flügels gibt den Grundton vor, der durch den Raum irrt. Das Trampeln von Füßen, Knistern und Knacken, Rascheln und Scharren – Geräusche aus einer vergessenen,...mehr

Moneybrother

This Is Where Life Is

(RAR)

Spätestens mit seiner zweiten Veröffentlichung im Jahre 2005 hatte mich Moneybrother alias Anders Wendin in seinen Bann und den seiner Musik gezogen. »To Die Alone« und der auf ihm enthaltene Überhit »They´re...mehr

Jacob Korn

You & Me

(Uncanny Valley)

Es war nur eine Frage der Zeit, bis die aus Dresden stammende Uncanny Valley-Speerspitze sein Debütalbum veröffentlicht. Die Rede ist vom diesjährigen Dresdner Förderpreis-Gewinner Jacob Korn, der seit 2007...mehr

Grizzly Bear

Shields

(Warp/ Rough Trade)

Nach dem Erfolg von »Veckatimest« 2009 und der dazugehörigen Tour in Europa war es um die vier New Yorker recht ruhig geworden. Das hatte seinen Grund, schließlich wollten sich Grizzly Bear nicht einfach dem...mehr

Deadbeat

Eigth

(BLKRTZ/ Kompakt)

Manch eine Stirn wird schlagartig um Jahre bei der Botschaft von Scott Monteith gealtert sein, als der Montrealer auf »soundcloud« den Remix des epischen Punkklassikers »The River« seiner Landsmänner Nomeansno...mehr

Letzte Instanz

Ewig

(Drakar/ Sony Music)

»Ewig« bildet den Abschluss der Trilogie, die mit »Schuldig« und »Heilig« begann. Ein sphärisches Intro tönt aus den Boxen, wenn man den Silberling einlegt. Dann folgt Musik, die den eingeschlagenen Weg der...mehr

Cro

Raop

(Chimperator)

»Easy« war ein absoluter Hit. Man hat das Lied gehört und wusste sofort: da wird noch Großes passieren. Auch machte sich ein wohliges Gefühl breit, denn irgendwie wähnte man einen gewissen Rückgriff auf...mehr

The Temper Trap

The Temper Trap

(Infectious/ PIAS/ Rough Trade)

Eigentlich wollte ich doch nur Gutes zum neuen, selbstbetitelten Album von The Temper Trap schreiben. Die erste Platte war wirklich großartig, hatte den allseits umjubelten Überhit »Sweet Disposition« und...mehr

Joey Ramone

…Ya Know?

(Mutated/ BMG Rights Management)

Lasst die Toten ruhen. Eine alte Binsenweisheit, die gerade im Musikbusiness ruhig öfter ernst genommen werden sollte. Zu oft wird seitens der Industrie posthum mit großen Namen und mittelmäßigen...mehr

Gossip

A Joyful Noise

(Sony Music)

Ein bisschen erinnert mich das Ganze hier an Blondie. Nicht, dass man die beiden Bands tatsächlich miteinander vergleichen könnte, aber von »X Offender« bis hin zum Song »Heart Of Glass« hatte die Band um...mehr

Die Ärzte

Auch

(Hot Action Records)

»Fick dich und deine Schwestern« plärrt Farin. Puh! Das ist erst mal kein schlechter Satz, um die neue Ärzte-Platte einzuleiten. Zwar kein ganz so starker Tobak à la »Claudia«, aber hey: das Lächeln im Gesicht...mehr

Spiritualized

Sweet Heart Sweet Light

(Double Six/ Spaceman Recordings)

Jason »Spaceman« Pierce klingt wie eine kratzige Stimme aus einer untergegangenen Welt. Einer Welt, als der Rock'n'Roll noch wild und gefährlich war und wo Grenzerfahrungen zum Lebensgefühl einer ganzen...mehr

Julia Holter

»Tragedy«/»Ekstasis«

(Tragedy: Leaving Records/ Ekstasis: RVNG Intl.)

Julia Holters Alben lassen Verlegenheit entstehen. Obwohl man durchaus zu benennen weiß, welche Einflüsse und Ideen Holters Musik bestimmen, bleibt das Gefühl des sprachlichen Ungenügens, sobald das...mehr

Garda

A Heart Of A Pro

(K&F Records/ Broken Silence)

Über den langen Zeitraum von sechs Monaten entstand der Nachfolger des Debütalbums »Die, Technique, Die« unter Mithilfe von Philipp Makolies, Ludwig Bauer (Hotel Albert Studios/ Polarkreis 18) und Doug van...mehr

Lasse Reinstroem

II

(lassereinstroemmusic.de)

Bei einem solchen Bandnamen erwarten die meisten Hörer sicher skandinavische Bartträger mit insichgekehrtem Folkrock, aber nein – Lasse Reinström sind Dresdner und haben sich in recht kurzer Zeit einen...mehr

Hamel

Lohengrin

(Decca/ Universal)

»Ein guter Song ist ein guter Song, egal ob er 1920 oder 2011 geschrieben wurde. Hauptsache, die Melodie packt mich.« Dieses Zitat von Wouter Hamel sagt viel aus über die Art und Weise, wie er seine eigenen...mehr

Kettcar

Zwischen den Runden

(Grand Hotel van Cleef/ Indigo)

Mit »Es muss immer alles komplett verwertet werden« beklagen die Hamburger Kettcar die Auswüchse der Gentrifizierung ihrer Heimatstadt und erklären postament: »schrilles, buntes Hamburg, vom Tal der...mehr

Max Prosa

Die Phantasie wird siegen

(Text und Ton/ Columbia)

Der Name ist bei ihm schon mal Programm, was auf ein gesundes Selbstbewusstsein schließen lässt. Doch beweist Max Prosa auf seinem Albumdebüt nicht nur erstaunliche Qualitäten als Erzähler, sondern offenbart...mehr

Steaming Satellites

The Mustache Mozart Affaire

(The Instrument Village/ Brokensilence)

Ihre Songs tragen Namen wie »Spacelab« oder »Spaceships« und dann ist da auch noch das selbstverpasste Etikett »Spacerock« – Hat da etwa jemand zu viele Space-Kekse genascht? Und wenn schon, dann sollte das...mehr

Kaltfront

Zwischen allen Fronten

(Rundling/ Eastside Records)

Kaltfront, 1986 aus der Asche der Dresdner Punk-Pioniere »Paranoia« und »Suizid« entstanden und 1990 nach dem Support-Gig für die Toten Hosen in der Scheune aufgelöst, ist ein Phänomen. Im Dezember 2005 rauften...mehr

Apparat

The Devil’s Walk

(Mute/ EMI)

Es kommt nicht von ungefähr, dass der rechte Weg zu Gott führt, denn der Teufel läuft bekanntlich abseits von Konvention und Norm auf dem Pfad zur linken Hand. Jenseits ausgetretener Pfade bewegt sich auch...mehr

Nneka

Soul Is Heavy

(Yo Mama's Recording/ Four Music)

Mit ihrem zweiten Longplayer »No Longer At Ease« avancierte die Wahlhamburgerin, die in den späten 90ern aus Nigeria nach Deutschland kam, zur neuen Hoffnungsträgerin des Neo-Soul. Nicht nur, weil sie viele...mehr

Goldner Anker

s/t

(Super Kamiokadne Detector/ Broken Silence)

Der erste richtige Longplayer des Dresdner Punk-Trios startet programmatisch mit dem Titel »Straße brennt«. Hier vereint sich alles, wofür wir sie gern haben: die thematisch passende, berstende Energie oder...mehr

Björk

Biophilia

(Polydor/ Universal)

Stupor mundi. Das Staunen der Welt dürfte der Isländerin Björk Guðmundsdóttir schon mal mit ihrem neuesten Opus sicher sein. Denn der einstige Popstar ist den Geheimnissen des Universums, den Wundern der Natur...mehr

Mario Meusel & Christian Schöbel

Wundertüte

(mlm/ edel:kultur)

Wer kennt nicht die kindliche Vorfreude beim Öffnen einer Wundertüte? Verbergen sich darin doch oft kleine Schätze, die man nicht erwartet. Mario Meusel & Christian Schöbel, die an Schlagzeug und Piano seit...mehr

Casper

XOXO

(Four Music/ Sony)

Gutes Album. Und das nicht, weil man hier Beats und Rythmus endlich mal nicht in Verbindung mit Phallus, Fick und Kampfhund geliefert bekommt. »XOXO« bezieht seine Größe nämlich gerade nicht aus einem...mehr

Les Jupes

Modern Myths

(Head In The Sand/ Brokensilence)

Eine junge Band aus dem kanadischen Winnipeg, deren Entdeckung sich lohnt. In ihrem wundersamen Kosmos vermischen sich traumhafte, tief in Moll getauchte Melancholie, düstere Poesie voller Ironie und...mehr

Kaiser Chiefs

The Future Is Medieval

(Polydor/ Universal)

Bei der vierten Platte der Kaiser Chiefs ist alles anders. Wird sie doch als erste, individuell zusammenstellbare Platte in die Annalen der Musikgeschichte eingehen. Die Chiefs aus Leeds haben ihrem Publikum...mehr