Logo DRESDNER

Das Heft für den DEZEMBER ist da und ist hier kostenlos zu haben.
Die aktuelle Ausgabe des DRESDNER Kulturmagazins im Themen-Überblick. Alle Artikel, Service und den kompletten Programm-Überblick über den laufenden Monat gibt's kostenfrei im Heft.


Aus dem Inhalt
KULTURMAGAZIN
Verstehen, was dieses Land zerreißt – Interview mit Lukas Rietzschel zu seinem Debütroman »Mit der Faust in die Welt schlagen«
Kinohäppchen für alle beim Kurzfilmtag
Start des Pilotprojektes CO³ auf der Rosenstraße
Im Porträt: Das Nytt-Materialdepot (auch online)
Das Theater-Festival »Polski Transfer« geht in die letzte Runde
WEIHNACHTS-SPECIAL
Die große DRESDNER-Weihnachtsverlosung und der Wintertimer – Unser Gabentisch und der Überblick über Weihnachtsmärkte, Weihnachtsevents und Silvesterpartys
FILM
Das Mädchen aus Vimmerby – »Astrid« ist ein berührender Ausschnitt aus dem Leben von Schwedens berühmtester Kinderbuchautorin
Besprechungen: Shoplifters – Familienbande, Under the Silver Lake, Gegen den Strom, Widows, 100 Dinge, The House That Jack Built
shorts&cuts
BÜHNE
Wiener Melange oder: »heiß und kalt und die Rauchwolke, die dazwischen entsteht« – »Ariadne auf Naxos« in der Inszenierung von David Hermann an der Semperoper (auch online)
Besprechung: »9 Tage wach« im Kleinen Haus, Wiederaufnahme: »Heimatabend – ein Tauchversuch« von der Gruppe Spielbrett
kurz&bü(h)ndig
KUNST
Umsturz als Programm – »Bakunins Barrikade« im Kunstverein Dresden
»R_E_Volution 1918/2018« in der Motorenhalle
art&news
LITERATUR
»Philosophie hat nichts mit Fußball zu tun, es sei denn man versteht etwas davon« – Wolfram Eilenberger kommt in die Motorenhalle
zur Neuausgabe von Iwan Turgenjews Roman »Das Adelsgut«
zur Anthologie »Das Herz verlässt keinen Ort, an dem es hängt«
kurz&knapp
MUSIK
Heimat ist ein komischer Begriff – Feine Sahne Fischfilet im Interview (auch online)
Schwere Geburt mit gutem Ausgang – Im Gespräch mit Markus Lange von Thee Wooden Nickels (auch online)
Des Wahnsinns fette Beute – The Shouting Men Orchestra zum Jahresabschluss in der Tonne
Tonträger: Van Morrison – »The Prophet Speaks«, Saigon Supersound Vol. 2
schall&rausch
DRESDNER MINIATUREN
Frauke Angel: »Ein eiskalter Fisch«
SERVICE
Adressen
Film
Freikarten
Galerien & Museen
Impressum
Kleinanzeigen
Kleinanzeigen-Coupon
Konzert-Vorschau
Literatur Live
Neu im Theater
PartyZone


Liebe Leserinnen, liebe Leser, es ist ja neuerdings en voque, Nachhaltigkeit in den Weihnachtswahn zu bringen. Über viele Generationen war es Tradition, langlebiges Spielzeug, hochwertige Kleidung und auch sinnvolle Luxusgegenstände zu verschenken. Und auch in Zeiten des Konsumterrors machen sich zunehmend Menschen Gedanken darüber, unter welchen Bedingungen Billigplunder in aller Welt hergestellt wird, selten zum Zwecke der langen Freude des Beschenkten, als der moralisch fragwürdigen Profitmaximierung und letztlich zur Vermehrung der Müllberge. Über 20 Millionen Weihnachtsbäume in Deutschland aus Monokulturen werden übrigens jedes Jahr entsorgt. Vorratskauf im Supermarkt, Adventskalender, Weihnachtsmarkt, Kerzen, Weihnachtsbaum und natürlich Geschenke – Für all dies gibt es auch Angebote, deren Herstellung verträglich für Mensch und Umwelt ist. Inzwischen gibt es viele Anregungen, mit geringem Aufwand Weihnachten zuliebe der Natur und zur Freude der Mitmenschen zu gestalten. Auf den DIY-Portalen tummeln sich unzählige Anregungen, wiederbefüllbare Adventskalender herzustellen. Sogar für’s Kerzenziehen oder Papierschöpfen gibt es Tutorials. Nun, nicht jedem ist handwerkliches Geschick gegeben, aber fürs Herstellen von Bienenwachskerzen reicht es bei den meisten allemal. Sie riechen besser und schonen die Regenwälder, die zunehmend den Palmölplantagen weichen müssen. Auch auf den Weihnachtsmärkten finden sich neben traditioneller Handwerkskunst aus Sachsen inzwischen viele weitere Geschenke mit Nachhaltigkeitscharakter. Der faire Weihnachtsmarkt bietet fast ausschließlich Produkte von Händlern aus der Region an, der vegane Weihnachtsmarkt findet wieder statt, und im Galvanohof/ Pieschen findet sich Kunst- und Kunsthandwerk aus erster Hand. Und warum nicht das schenken, was zum raren Gut geworden ist: Zeit. Ein gemeinsamer Theater- oder Konzert­ besuch ist an Nachhaltigkeit wahrscheinlich kaum zu überbieten – durch den Luxus schöner Erinnerung. In diesem Sinne wünschen wir euch allen eine entspannte Advents- und Weihnachtszeit.
JANA BETSCHER
Heimat ist ein komischer Begriff – Feine Sahne Fischfilet im Interview. Wohl kaum eine andere Band steht derzeit so im Fokus wie das politisch links engagierte Sextett aus Mecklenburg-Vorpommern. So unverständlich wie die Absage der Einladung, im Bauhaus Dessau zu spielen, auch erscheinen mag, so tat dies ihrer Popularität doch keinen Abbruch. Im Gegenteil: Feine Sahne Fischfilet waren plötzlich in aller Munde. DRESDNER-Autor Matthias Hufnagl hat sich aus Anlass ihres Konzerts am 1. Dezember im Alten Schlachthof mit Schlagzeuger Olaf und Bassist Kai auf der Backstage-Couch getroffen, um sich unter anderem über ihr Engagement gegen Rechts, Heimatliebe und Backpfeifen für Sänger Monchi zu unterhalten; auf Seite 26 und online.


Große Weihnachtsverlosung – Ran an die Geschenke! Mit dem Wintertimer geben wir euch wieder einen umfassenden Überblick über die Weihnachtsmärkte, Advents- und Weihnachtsevents sowie die Silvesterpartys in Dresden und Umgebung. Und auch unser Gabentisch ist wieder reich gedeckt: Vom XXL-Bio-Genusspaket aus der VG Verbrauchergemeinschaft Dresden über Induktionslautsprecher und aufsteckbare Objektive von InLine bis hin zum Bewässerungssystem Hydro Crystal und Tickets für die New York Gospel Show im Kulti. Wer daran teilnehmen möchte, kann dies bis 7. Dezember unter dem jeweiligen Stichwort analog per Postkarte tun; ab Seite 7.
An die Printausgabe kommen:
Eine Übersicht der Verteilungsstellen, bei denen es den aktuellen DRESDNER kostenfrei für Euch gibt, findet Ihr hier.