Das Heft für den Juli/August ist da und ist hier kostenlos zu haben.
Die aktuelle Ausgabe des DRESDNER Kulturmagazins im Themen-Überblick. Alle Artikel, Service und den kompletten Programm-Überblick über den laufenden Monat gibt's kostenfrei im Heft.


Aus dem Inhalt
MAGAZIN
»Was wir brauchen, ist eine bedingungslose Grundsicherung« – Berthold Seliger im Interview über die Folgen des kulturellen Shutdowns
Dresdner Clubsommer – Ausfall oder existent?
Ein stummer Künstler spricht Die Filmnächte am Elbufer finden statt … nicht so wie geplant und klassischer als erwartet
Zu Christopher Wylies Sachbuch »Mindf*ck«
An die Substanz! – Zukunftsvisionen in Görlitz
Mehr als nur ein Ausflug ins Grüne – Die Fahrradkultour Der Kultursommer in Dresden könnte spannend werden – Mit den Stadträten Holger Hase und Torsten Schulze im Gespräch über erfindungsreiche Kulturakteure
KUNST
Prospektive – Eine Schau ohne Namensschilder im Oktogon der HfBK
Faszination Festung – die neue Dauerausstellung des Militärhistorischen Museums lockt auf den Königstein
Der Mensch ist, was er isst – Future Food im Hygiene-Museum
Die Schaufensterausstellung »Flowers from Stephanie« in der Galerie Stephanie Kelly
BÜHNE
Eine »perfekte« Familie – »The Addams Family« zieht ins Schloss Übigau
Mit Abstand das beste OpenAir-Theater der Welt
Spielbretts Planwagentour fällt aus, aber: Spielbrett spielt!
»Das doppelte Lottchen« im Sommertheater des tjg
Es shakespeared wieder im Bärenzwinger
»Diener dreier Herren« in der Saloppe
FILM
Die Gewaltspirale eines Wutbürgers – Feinhumoriges Schlägerdrama nach dem Macho-Monolog-Roman »Nationalstraße« von Jaroslav Rudiš
aktuelle Besprechungen: Gretel & Hänsel, Der Fall Richard JewellMarie Curie, Der Geburtstag
LITERATUR
»Die Hauptsache, warum man irgendwohin fährt, ist doch interessante Leute zu treffen und spannende Geschichten zu hören« – Im Gespräch mit dem neuen Stadtschreiber Franzobel
Zu dem Collage-Roman »Look at the Seascape« von Gregor Kunz
Zur skurrilen Romanerzählung »Angstfresser« von Grit Poppe
MUSIK
»Der Moment ist alles, was für mich zählt« – Im Gespräch mit Ansa Sauermann
Mit »Consummation« gelingt Katie von Schleicher ein großer Wurf
aktuelle Tonträger: Haftbefehl – »Das weiße Album«, Hanni El Khatib – »Flight«, Run The Jewels – »RTJ4«, Turnstyles – »Cut You Off LP«, Trigger Kid & The Ending Man – »Kings & Slaves«
DRESDNER MINIATUREN
Manuela Bibrach: »Vögel. Ameisen«
SERVICE
Adressen
Filmstarts
Galerien & Museen
Impressum
Kleinanzeigen
Kleinanzeigen-Coupon
Konzert-Vorschau
Li teratur Live
Neu im Theater


Liebe Leserinnen, liebe Leser, zuallerst ein dickes, herzliches Dankeschön für eure Unterstützung mit kleinen und auch großen Geldbeträgen. Dass es uns ein wenig weiterhilft, ist die eine Sache, dass so viele Menschen dem DRESDNER zugetan sind, die andere. Das hat uns gut getan. Es sind eben auch die kleinen Gesten, die zählen. Deshalb möchte ich mich an dieser Stelle bei einem besonders treuen Leser bedanken, der uns eine wunderschöne rote Rose aus dem eigenen Garten mit den Worten zukommen ließ, dass wir auf alle Fälle durchhalten sollen. Und ja, wir werden durchhalten und mit uns die vielen großen und kleinen Kulturveranstalter, die das Leben in dieser Stadt so spannend, sinnlich und amüsant machen. Er kann also losgehen: Der Dresdner Kultursommer 2020. Wie ihr dem vorliegenden Heft entnehmen könnt, wird es an allen möglichen Ecken und Enden der Stadt singen, klingen, schauspielern und performen, teilweise mit völlig neuen Formaten und Locations. Es lohnt sich also, mit offenen Augen und Ohren durch die Stadt zu gehen. Es mag einige erstaunen, dass wir in diesem Sommer-DRESDNER die »Kulturinseln« nicht mit der gebührenden Aufmerksamkeit bedenken. Das Projekt will über die Sommerferien in der Innenstadt zwölf Bühnen aufstellen, auf denen lokale Künstler aller möglichen Coleur auftreten sollen. Ergänzt wird dies durch ausgewählte Locations und Programme in verschiedenen Stadtteilen. Zum Zeitpunkt der entscheidenden Stadtratssitzung am 25. Juni war diese Ausgabe bereits im Druck, sodass wir nicht aktuell reagieren konnten. Dass einige Tage vor der Entscheidung ausgerechnet Stadträte der Linken gegen das Projekt mobil machten, das nicht nur versucht, vielen lokalen Künstlern Auftrittsmöglichkeiten zu verschaffen, sondern auch manchem Touristen die Entscheidung erleichtern soll, nach Dresden zu kommen und nicht zuletzt auch Zeichen der Hoffnung setzen will, hat uns, gelinde gesagt, mehr als erstaunt. Nun, vielleicht verschwindet gemeinsam mit dem CV19 auch der Virus der Kleinkariertheit und kehrt nie mehr zurück. Wir wünschen euch jedenfalls einen vergnüglichen, erholsamen und inspirierenden Dresdner Kultursommer bei guter Gesundheit.
JANA BETSCHER
Mit Abstand das Beste – So wird der Dresdner Kultursommer. Nicht nur beim Zusammenschluss von Boulevardtheater, Aust Konzerte und Agentour (Humorzone), die sich zur Bespielung der Freilichtbühne Junge Garde zusammengetan haben, sondern auch in anderen Sonderformaten wird es wohl doch noch etwas mit dem Kultursommer in Dresden. Wir geben von der Fahrradkultour über die Filmnächte, die alternativen Angebote der Clubszene bis hin zum Open-Air-Theater am Schloss Übigau einen Ausblick darauf, was euch im Juli und August erwartet; ab Seite 5.
An die Printausgabe kommen:
Eine Übersicht der Verteilungsstellen, bei denen es den aktuellen DRESDNER kostenfrei für Euch gibt, findet Ihr hier.