Logo DRESDNER

Hinweis in eigener Sache.

Aufgrund der Allgemeinverordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind in Sachsen ab 15. Mai wieder Veranstaltungen möglich. Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Konzertveranstaltungsorte und Opernhäuser dürfen wieder öffnen, sofern ein behördlich genehmigtes Hygienekonzept vorliegt. Angebote in Literaturhäusern, Kleinkunst-Spielstätten, Soziokultur und Gästeführungen sind ebenso möglich. Größere Veranstaltungen bleiben bis auf weiteres ausgesetzt, Clubs, Bars und Diskotheken vorerst geschlossen.

Für die veranstaltungsarme Zeit möchten wir unsere Leserinnen und Leser über Online-Alternativen, Kulturmeinungen und kreative Initiativen informieren und auf dem Laufenden halten: www.dresdner.nu/co19

Also, macht das Beste draus und bleibt gesund!

Aktuelle Tonträger

Lasse Reinstroem

II

(lassereinstroemmusic.de)


Bei einem solchen Bandnamen erwarten die meisten Hörer sicher skandinavische Bartträger mit insichgekehrtem Folkrock, aber nein – Lasse Reinström sind Dresdner und haben sich in recht kurzer Zeit einen formidablen Ruf erspielt. Nach der selbstproduzierten und selbstgebrannten Debüt-EP folgt nun das erste richtige Album und auch diese wurde konsequent DIY produziert, was sich höchstens in der sparsamen Ausführung in einer Papphülle äußert. Die Produktion selbst jedoch ist ausgefeilt und dicht und Brennmacken können ausgeschlossen werden, da die CD anständig gepresst wurde. Die Band mit ihren zwei Gitarristen, einer Bassistin und dem erst unlängst eingesprungenen Drummer bewegt sich auf verschlungenen Pfaden zwischen Blues-, Psychedelic- und Wüstenrock ohne jedoch zu einer austauschbaren Postrock-Band zu werden. Diese Kombination aus flirrendem Wüstenwind, teils versunkenem, fließenden Gitarrensound zusammen mit wechselnden Instrumentalsounds und gesungenen Titeln und ebenso aufbrausenden Noise-Momenten neben gedankenverlorenen Trips kommt gut an. Ganz offensichtlich hat sich die Band gut aufeinander eingespielt und hat ihren Sound damit quasi gefunden, was gerade bei den spontan im Studio eingespielten Jamsessions besonders gut zur Geltung kommt.
cc
Live zu erleben am 27.4.2012 im Club Eule
www.lassereinstroemmusic.de
< zurück