Logo DRESDNER


DRESDNER Interviews / O-ton!
Die Kunst der Straße unter einem Dach – Street Circus in der Ballsportarena (The Saxonz, Foto: Sebastian Linda)
Street Circus in der Ballsportarena (The Saxonz, Foto: Sebastian Linda)
■ Die mehrfach prämierte und national wie international agierende Breakdancecrew The Saxonz präsentiert mit dem »Street Circus« eine neuartige und abendfüllende Veranstaltung in der Dresdner Ballsportarena. Denn dabei geben sich BMX-Freestyler, Urban-Dancer, Parkour-Runner, ein HipHop-Act und einige andere Kunstsportler mehr gewissermaßen die Bordsteine in die Hand. Über die Hintergründe und die Programmgestaltung unterhielt sich DRESDNER-Autor René Seim mit dem Crewmitglied und Pressesprecher Michael Lippold von den Stylejunkies.

Was erwartet denn das Publikum beim Street Circus, wenn sich hinter ihm die Türen der Ballsportarena schließen?

Michael Lippold: Wir haben ein buntes Programm zusammengestellt, um die verschiedenen Facetten urbaner Kreativität zu präsentieren. Dazu haben wir befreundete Künstler, Sportler und Artisten eingeladen, die alle in ihren Sparten zu den Besten in Deutschland gehören. Im Fokus steht natürlich der urbane Tanz mit seinen unterschiedlichen Ausprägungen, mit energiegeladenen Choreografien und spektakulären Moves. Aber auch die sportlich-artistischen Acts von Freestyle-BMX über Parkour bis zum Straßenfußball versprechen jede Menge Action.

Gibt es zu den Programmpunkten eine Live-Moderation, die sozusagen als roter Faden durch den Abend führt?

Michael Lippold: Spax ist zum Street Circus nicht nur als musikalischen Showact eingeladen. Er soll mit seinem Ausnahmetalent als Freestyle-Rapper auch durch das Programm führen und als Gastgeber in unserem »Straßenzirkus« auftreten. Spax ist damit das verbindende Element zwischen den verschiedenen Shows.

Eure Tanzcrew The Saxonz stammt aus verschiedenen Regionen Sachsens, wie kam es zur Entscheidung, den Event in Dresden zu platzieren und warum fiel die Entscheidung gerade auf die Ballsportarena?

Michael Lippold: Wir veranstalten ja schon länger regelmäßig Events, auch in Chemnitz und Leipzig, aber mit der jährlichen »Saxonz Anniversary«, dem »Floor on Fire – Battle of Styles« in Zusammenarbeit mit Hellerau oder den »Urban Days« in der Centrum Galerie vor allem in Dresden. Im konkreten Fall war es so, dass die Agentur Eventduell, die auch andere Veranstaltungen in der BallsportArena organisiert, an uns mit der Frage herangetreten ist, ob wir nicht gemeinsam ein abendfüllendes Programm dort auf die Beine stellen wollen.

Mit dem schon erwähnten Rapper Spax, der zusammen mit DJ Kid Cut auftritt, kündigt sich noch ein rein musikalischer Programmpunkt an. Wie werden die artistischen Programmpunkte musikalisch begleitet?

Michael Lippold: Spax und DJ Kid Cut sind das musikalische Highlight im Programm. Daneben bringen die einzelnen Showacts für ihre Performance eigene Musik mit, die passend zur jeweiligen Show arrangiert ist.

Wird das Publikum an dem Abend auch selbst die Möglichkeit haben, sich zu bewegen?

Beim Street Circus geht es in ersten Linie um Entertainment. Wir wollen die Zuschauer mit den verschiedenen Shows unterhalten und begeistern. Zum Abschluss des Programms wird es allerdings ein Finale geben, in dem die Künstler und Artisten noch Mal Freestyle ihr Können zeigen. Wenn es sich jemand aus dem Publikum zutraut und mitmachen will, steht die Bühne dann natürlich offen.

Da euer Projekt »Street Circus« heißt, drängt sich die Frage auf, ob man das Programm so auch im öffentlichen Raum realisieren könnte?

Michael Lippold: Der Titel bezieht sich auf die Ursprünge der verschiedenen Sparten der urbanen Kultur, die wir gemeinsam auf die Bühne beziehungsweise in unsere Manege bringen wollen. Dieses Format in Zukunft auch im öffentlichen Raum zu präsentieren, ist grundsätzlich denkbar. Vielleicht nehmen wir das als Anregung mit.
Vielen Dank für das Gespräch!

Street Circus, am 16. März um 19.30 Uhr mit The Saxonz, Dustin Alt, Keraamika, Robozee, Sebastian Gies, Unique Freestyler, Spax, DJ Kid Cut u.a. in der Ballsportarena (Weißeritzstr. 4); Tickets gibt‘s vor Ort und online unter www.Etix.com Mehr zu den Saxonz unter www.thesaxonz.com/

« zurück