Tagestipps

30.09.2022 Freitag

Tschechisch-Deutsche Kurzfilmtournee

FEINKOST. Seit 2010 schickt die AG Kurzfilm aktuelle Kurzfilme aus Deutschland und Tschechien auf Tour durch die beiden Nachbarländer. Die sechs kurzen Dokumentarfilme der diesjährigen Ausgabe sind ebenso individuell wie aktuell. Unwirklich schön erscheinen die nur aus Helikoptern gefilmten Bilder von Tagebaugebieten in der Lausitz bei »Sirens« von Ilaria di Carlo. Die experimentelle Doku »Animot« von Juliana Moska wurde in Auffangstationen für verletzte Tiere gedreht und nimmt ganz die Perspektive der Tiere ein. Oder auch: das dokumentarische Porträt »Donbas Days« von Philipp Schaeffer (Foto) über einen jungen tschechischen Zirkus-Artisten. Der Film wurde 2021 in der Ukraine gedreht. Programmkino Ost, 19.30 Uhr (dito am 8.10. im Uniwerk Pirna).

Konzert

Phillip Boa. Ein Solitär. Sein Œuvre umfasst nahezu 450 Songs, darunter zahlreiche Klassiker, und belegt eindrucksvoll, dass es in Deutschland keine vergleichbare »Indie-Ikone/Genie« (taz) gibt. Musikalisch ist der Voodooclub nach diversen Umbesetzungen wieder eine Macht. Ausflüge in Free Jazz oder afrikanischer Voodoo-Kultur werden geschmackssicher in Songs und Auftritte integriert. Im Vorprogramm ist Vanessa Anne Redd zu erleben. Alter Schlachthof, 20 Uhr.

01.10.2022 Samstag

Party

Die lange Nacht der Routinen. Hier in der Landeshauptstadt sind diverse »Lange Nächte« als Veranstaltungsformat der Renner: Lange Nacht der Wissenschaft, der Theater, der Museen, der Galerien. Neben der Langen Nacht ist dem Dresdner und der Dresdnerin außerdem wichtig: Routine – auch als monatliches Veranstaltungsformat des oka. Diese Ausgabe mit dem Resident Murat Önen und anderen Gästen wie dem Düsseldorfer Aki Aki und Diwa aus der ://about blank-Crew in Berlin. Objekt klein a, ab 23.59 Uhr.

Trödelmarkt

Haus- und Hoftrödelmarkt in der Neustadt Endlich, endlich können sie wieder rund um Alaun-, Louisen-, Görlitzer Straße und Lutherplatz ihre Stände aufschlagen: Die Haus- und Hoftrödler aus der Neustadt. Dieses Event gehört sicherlich zu den Quirligsten seiner Art. Ein Besuch lohnt sich allemal, wenn es Nützliches, Seltenes und Kurioses zu entdecken gilt. Äußere Neustadt, 12-18 Uhr.

02.10.2022 Sonntag

Premiere

La Traviata. Mit Barbora Horáková übernimmt eine Regisseurin hier das Zepter, die für die Semperoper unter anderem bereits »Die kahle Sängerin« ins Bild gerückt hat. Hier wählt sie die schillernde Welt des Varietés des 19. Jahrhunderts, in dem die Pariser Kurtisane Violetta Valéry unabdingbar ihren eigenen Weg geht. Sie ist an Tuberkulose erkrankt und pfeift als Todgeweihte auf alle bürgerlichen Konventionen. Für einen Skandal reicht das heute nicht mehr, aber im Sinn der Charakterstudien kann man sich von dieser Frau durchaus eine Scheibe abschneiden. Semperoper, 18 Uhr.

Party

Black Celebration. Alljährlich präsentiert, wie heute Abend, zum Vorfeiertag die Bunker/StrasseE-Crew und die Black Swarm Community das Fan-Meeting der englischen Synth-Pop-Kult-Band Depeche Mode. Auf zwei Floors sorgen mit sämtlichen DeMo- und EBM-Songs standesgemäß die DJs Bobo, Crocks und Spikey für die passende Stimmung auf den Tanzflächen um den Kult gemeinsam zu zelebrieren. Bunker (Reithalle), 22 Uhr.

03.10.2022 Montag

Konzert zum Tag der deutschen Einheit

Drüben. Eine deutsche Zeitreise. Bereits beim Einlass kann das Publikum nachempfinden, was es heißt, getrennt zu sein. Das Schicksal entscheidet, wer auf der östlichen und wer auf der westlichen Seite des Konzertsaals Platz nehmen darf. Dazwischen eine Schneise, die den einst schwer bewachten Grenzstreifen nebst Mauer zwischen den Systemblöcken symbolisiert. Auf einem Wachturm bezieht der Dirigent (Jonathan Stockhammer) Position, um von dort aus das geteilte Orchester der Dresdner Sinfoniker zu leiten. Eine inszenierte Zeitreise mit Auftragswerken und Strawinskys Konzert für Klavier und Bläser. (Foto: Christoph Plüschner) Kulturpalast, 18 Uhr.

05.10.2022 Mittwoch

Ausstellung

Zeitsprünge XIV. Traditionell gefertigte Teile wie Tutus, Korsetts und Krägen finden in der Kostümausstellung des Studiengangs Theaterdesign/Kostümgestaltung an der HfBK aus den letzten vier Jahren ebenso ihren Platz wie plastische Kostüme, in denen der menschliche Körper nur noch zu erahnen ist. Bearbeitungsmittel wie das Patinieren oder verschiedene Färbe- und Drucktechniken verleihen den Kostümen einen individuellen Charakter und hauchen ihnen Leben ein. Palais Großer Garten, tgl. 10 bis 18 Uhr (bis 9. Oktober).

06.10.2022 Donnerstag

Premiere

Mutmaßungen über Jakob. 2018 gewann sie beim Fast Forward Festival für junge Regie den den Jury- und Publikumspreis. Jetzt übernimmt Camille Dagen das Zepter für die Inszenierung des Romans von Uwe Johnson. Und der Titel sagt es ja schon: Da wird gemutmaßt über einen Mann namens Jakob, der bei einem Zugunfall tödlich verunglückt war. Wer war er? Sein Leben spielte sich vor der Folie des geteilten Deutschlands ab. Flucht vor der Roten Armee, Entstalinisierung, Ungarischer Volksaufstand. Dieser Mann hat so einiges erlebt. (Foto: Sebastian Hoppe) Kleines Haus, 19.30 Uhr.