Tagestipps

08.02.2023 Mittwoch

Theater

Engel von Bremen. Geesche Gottfried, die ehrbare, gottesfürchtige Frau aus Fassbinders Stück, entpuppt sich als Giftmörderin. Fast alles und jeden um sich herum räumt sie aus dem Weg. Denn dieser Weg soll frei sein, frei von Demütigung, Erpressung, Erniedrigung und moralischen Zweckbündnissen. Nur hat die Sache einen Haken: Mit ihrem Verhalten ist die von allen geachtete Frau keinen Deut besser als ihre Peiniger. Sind die Umstände schuld, die Gesellschaft? Oder wer hat Schuld? projekttheater, 20 Uhr.

09.02.2023 Donnerstag

Literarisches Gespräch

Cécile Wajsbrot und Marcel Beyer. Wie schreibt man über Zerstörung, Endlichkeit und das Verrinnen der Zeit? Wie übersetzt man diese Erfahrung in Sprache, und wie übersetzt man sie von einer Sprache in eine andere? Kurz vor dem 13. Februar führen die französische Autorin Cécile Wajsbrot (Foto: Jean Carabalona), die für ihren Roman »Nevermore« den Preis der Leipziger Buchmesse 2022 erhielt, und Marcel Beyer ein literarisches Gespräch über das Erinnern und das Schreiben. Zentralbibliothek, 19.30 Uhr.

10.02.2023 Freitag

Performance

16BIT. It's Techno, Bitch! Es soll mal eine Zeit gegeben haben, da konnte man frühestens erahnen, dass das Phänomen Techno mal kulturhistorischen Wert erlangen würde. Heute sieht das schon ganz anders aus. In Frankfurt gibt es dafür sogar ein Museum. Die wissenschaftliche Auseinandersetzung läuft also schon längst. Und dem fügt Paula Rosolen mit sechs Performerinnen und Performern ihr eigenes Kapitel hinzu. Schweißtreibend, energiegeladen und basslastig. Festspielhaus Hellerau, 20 Uhr.

11.02.2023 Samstag

Dance-Contest

UTM-Step-Cup 2023. Die hiesige Drum`n`Bass-Crew »Urge To Move« kommt heute erstmalig mit einem Dance-Contest um die Ecke. Ganze 20 Teilnehmer treten zunächst im Gruppen-Battle und danach im KO-System in zwei Kategorien gegeneinander an, um die preisgekrönten Plätze 1 bis 3 zu ergattern. Getanzt wird zu verschiedenen DnB-Styles von Trozy, Dumnicorn und Qisst, und zur Freude aller, gastieren zur After-Party dann als Headliner Zombie Cats, die von den UTM-DJs Metric, Dubtunes, Jankins und Stepma umspielt werden. Chemiefabrik, 15 Uhr.

Kindertheater

Geschichten vom Aufstehen. Ein Buddelkasten voller Herausforderungen. Es geht dabei nicht immer nur darum, dass man jetzt auch mal auf die Schaukel will oder einem gerade mal wieder jemand die Schaufel geklaut hat. Andere Kinder sind anders, haben andere Eltern. Da hat der eine ein eigenes Zimmer, wo bei den Eltern des Anderen das Geld immer knapp ist. Jeder hat so seine Sorgen. Ganz viele und ganz oft. Und es gibt davon so viele. Aber wie kommt man denn nun mit dem ganzen Kram klar? Wie schafft man es, auch mal auf die Schaukel zu kommen? tjg, 16 Uhr.

12.02.2023 Sonntag

Dresdner Reden

Florian Illies. Seit mehr als 30 Jahren heißt es im Rahmen der Dresdner Reden einmal jährlich: »Bitte, Ihre Gedanken zur Zeit geäußert!«. Als einer der fünf diesjährig Eingeladenen widmet sich Autor Florian Illies, der zuletzt die Ausstellung »Der letzte Romantiker. Albert Venus« im Kupferstichkabinett initiierte, den Fragen: Welche Lehren können wir aus dem Naturverständnis des Frühromantikers ziehen und was macht seine Landschaften so zeitlos? Illies ist sicher: Caspar David Friedrichs Bilder werden auch das Internetzeitalter überdauern. (Foto: Mathias Bothor) Schauspielhaus, 11 Uhr.

14.02.2023 Dienstag

Akrobatical

China Girl. Der Chinesische Nationalzirkus gastiert mit einem »Akrobatical« im Kulturpalast und hat dabei die Musik David Bowies im Gepäck. Muss man mehr sagen? Natürlich hat's hier Akrobatik vom Feinsten. Und das Ganze ist auch noch eingesponnen in eine Version von Shakespeares »Romeo und Julia«, hier allerdings verfrachtet nach New York. Vielleicht sollte man aber sagen: Don't try this at home! Aber wer hat schon 15 Stühle zuhause, um sie alle gleichzeitig auf dem Kopf zu balancieren? (Foto: Raoul Schoregge) Kulturpalast, 20 Uhr.