Hinweis in eigener Sache.

Aufgrund der geltenden Notfallverordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus können Veranstaltungen in Sachsen derzeit nur eingeschränkt stattfinden.

Für die veranstaltungsarme Zeit informieren wir euch über Online-Alternativen, kulturelle Aktivitäten und Kulturmeinungen unter www.dresdner.nu/co19

Macht das Beste draus und bleibt gesund!

Aktuelle Tonträger

Sardh

Quohren

(WhiteRecords.de / Sardh.de)


Gemeint ist hier der Ort Quohren bei Bühlau am Rande der Dresdner Heide, was in der grafischen Gestaltung des Covers der auf 200 Stück limitierten LP kenntlich wird. Die A-Seite nimmt auf der Basis von Field Recordings dann auch gleich Bezug zur Landschaft. Grundlage dafür war die Tonaufnahme-Sammlung von Heiko Hans-Werner Tietze, der schon seit langer Zeit dem Dresdner Industrial-Künstler-Kollektiv verbunden ist. Balog, integraler Bestandteil von Sardh, modulierte daraus eine Collage, bei deren Hören man sich auf Streifzügen durch die Dresdner Heide wähnt. Neben verfremdeten Piano- und Flöten-Klängen, bestimmen Vögel- und Insekten-, bisweilen aber auch Motorengeräusche das Klangbild. Man meint, manche Orte wiederzuerkennen, etwa den Teich mit den Mandarin-Enten. Das Ambient- und Drone-Kontrastprogramm findet sich dann auf der B-Seite. Diese enthält den Mitschnitt des »Painting with Sounds«-Konzerts von Sardh vom 28. September 2019, deren Auftritt dem Krautrock-Pionier Roedelius den Boden bereitete. Kennzeichnend (für Sardh) ist die sich langsam aufbauende Spannung, die sich hier aber nicht etwa in fiesen Störpassagen entlädt (die gehören schließlich zum Programm), sondern in seiner anschwellenden Bedrohlichkeit noch steigert. Auch wenn der Raumklang und die Optik bei ihren Live-Auftritten eine nicht zu unterschätzende Rolle spielen, so ist deren Abwesenheit bei »Quohren« kein Manko.
Heinz K.
sardh.de/sardh_start-78.html
< zurück