Logo DRESDNER

Hinweis in eigener Sache.

Aufgrund der Allgemeinverordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind in Sachsen ab 15. Mai wieder Veranstaltungen möglich. Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Konzertveranstaltungsorte und Opernhäuser dürfen wieder öffnen, sofern ein behördlich genehmigtes Hygienekonzept vorliegt. Angebote in Literaturhäusern, Kleinkunst-Spielstätten, Soziokultur und Gästeführungen sind ebenso möglich. Größere Veranstaltungen bleiben bis auf weiteres ausgesetzt, Clubs, Bars und Diskotheken vorerst geschlossen.

Für die veranstaltungsarme Zeit möchten wir unsere Leserinnen und Leser über Online-Alternativen, Kulturmeinungen und kreative Initiativen informieren und auf dem Laufenden halten: www.dresdner.nu/co19

Also, macht das Beste draus und bleibt gesund!

Aktuelle Tonträger

Spider Bags

Someday Everyhing Will Be Fine

(Merge Records)


Eine Entdeckung für den Herbst: Melancholisch schöner Garagenrock aus Chapel Hill, North Carolina. Die Spider Bags würzen ihr Songs, die zwischen 57 Sekunden kurz und 6:26 Minuten lang sind, mal mit Punk, mal mit Country, mal mit noisigem Krach oder bittersüßem Pop in Moll. Das Album wurde nicht nur in Memphis (10 Autostunden von Chapel Hill entfernt) aufgenommen, es haben auch die »Memphis-Giants« Jack Oblivan, John Whittemore, Jana Misener, Seth Moody (The Sheiks) und weitere Gäste deutlich hörbar zum Album beigetragen. Manches Lied erinnert stark, und das meine ich nur positiv, an das Songwriting von Jack Oblivian. Zuckersüße »Feeling-Low«-Balladen und schnelle Country-Pub-Punknummern wechseln sich ab und machen das Album kurzweilig und immer wieder neu hörbar. Gerne wird auch mit Krach und Gefiepe experimentiert, oder mit Geige, Cello, Violine, Piano und Moog verfeinert. »Someday Everything Will Be Fine« ist ein Album für verschiedene Stimmungen und der Missing Link zwischen Jack O. And The Tennessee Tearjerkers, J. Mascis, Harlan T. Bobo & Reigning Sound.
Dj Cramér
www.spiderbags.bandcamp.com/album/someday-everything-will-be-fine
< zurück