Logo DRESDNER

Hinweis in eigener Sache.

Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen und behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind nach der für Sachsen geltenden Allgemeinverfügung vorerst bis zum 20. April alle Veranstaltungen ausgesetzt.

Ab Montag, den 23. März um 00 Uhr, tritt in Sachsen eine weitere Verschärfung der Allgemeinverfügung in Kraft, nach der das Verlassen der eigenen Wohnung nur noch mit triftigem Grund möglich ist.

Für die veranstaltungsfreie Zeit möchten wir unsere Leserinnen und Leser über Online-Alternativen und kreative Initiativen informieren und auf dem Laufenden halten: www.dresdner.nu/co19

Also, bleibt zuhause, macht das Beste draus und bleibt gesund!

Aktuelle Tonträger

Shirley Collins

Lodestar

(Domino)


Da veröffentlicht eine Künstlerin im Alter von 81 Jahren ein neues Album. Das an sich wäre schon eine Besonderheit. Wenn die Dame aber vorher 38 Jahre durch Abwesenheit geglänzt hat, dann ist es schlicht und ergreifend eine Sensation. Die wird noch sensationeller, wenn man hört, dass es sich dabei um eine Grande Dame des British Folk handelt: Shirley Collins. War der Grund für ihren Rücktritt in den 1980ern eine diagnostizierte Dysphonie, konnte sie »bereits« 2014 zu einem Live-Auftritt bewegt werden. Die neue, mit »Lodestar« betitelte Platte stellt nun eine Sammlung an englischer, amerikanischer und Cajun stämmiger Musik über eine Zeitspanne vom 16. Jahrhundert bis in die 1950er dar. Dabei versprüht Collins Interpretation der Stücke erwartungsgemäß ihren ganz eigenen Zauber, verstärkt die innewohnende Weite und Mystik hin zu beruhigend flirrendem Kopfkino. Ganz klar: Hier ist eine Musikweise am Werk, die auch von deutlich jüngeren Kollegen wie Graham Coxon oder Jonny Greenwood von Radiohead als Einfluss benannt wird. Und dieses Spätwerk ruft einem ins Gedächtnis, warum dies so ist. Großartig.
M. Hufnagl
www.shirleycollins.co.uk
< zurück