Logo DRESDNER

Hinweis in eigener Sache.

Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen und behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind nach der für Sachsen geltenden Allgemeinverfügung vorerst bis zum 20. April alle Veranstaltungen ausgesetzt.

Nachdem in Sachsen am 23. März sowie am 1. April weitere Verschärfungen der Allgemeinverfügung in Kraft traten, ist das Verlassen der eigenen Wohnung bis 19. April nur noch mit triftigem Grund möglich.

Für die veranstaltungsfreie Zeit möchten wir unsere Leserinnen und Leser über Online-Alternativen und kreative Initiativen informieren und auf dem Laufenden halten: www.dresdner.nu/co19

Also, bleibt zuhause, macht das Beste draus und bleibt gesund!

Aktuelle Tonträger

Mikrokosmos 23

Alles lebt. Alles bleibt.

(Unter Schafen/ Al!ve)


Der ungestüme Zorn ist dem Quartett um Sänger und Texter Peter Löwe auch noch bei ihrem zweiten Album »Memorandum« von 2010 anzuhören. Doch hat sich ihr musikalisches Können vor allem durch den Neuzugang des Gitarristen Mathias Starke erheblich erhöht und der Horizont erweitert. Produziert wurde die bemerkenswerte Scheibe übrigens von Kurt Ebelhäuser (Blackmail, Scumbucket), der ihr Potenzial schon früh erkannte. Zwischen Punkrock-Euphorie, Indierock-Elegie und Post-Hardcore-Geknüppel blieb darin viel Raum zum Hören und Fühlen. Nun bringen Peter Löwe, Mathias Starke, Drummer Tom Pätschke und Bassist Steffen Oks ihr drittes Opus »Alles lebt. Alles bleibt.« an den Start. Im Sound wiederum im schicken Blackmail-Design veredelt, finden sich, wer hätte das gedacht, Liebeslieder. Wie etwa beim Duett in »Kopfherz« zu hören. Natürlich ohne die sonst üblichen abgedroschenen Floskeln, mit Worten, die echt und authentisch wirken. Dass daneben auch noch eine dynamische Ballade wie »Reisegäste« Platz im eher lauten Klangkosmos der Band gefunden hat, ist nur zu begrüßen. Denn auch auf diesem Feld haben sie nun bewiesen, dass sie sehr weit über dem musizierenden Durchschnitt liegen. Gut so.
Frog
Record-Release-Konzert am 19.1.2013 im Ostpol
www.mikrokosmos23.de
< zurück