Logo DRESDNER

Hinweis in eigener Sache.

Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen und behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind nach der für Sachsen geltenden Allgemeinverfügung vorerst bis zum 20. April alle Veranstaltungen ausgesetzt.

Nachdem in Sachsen am 23. März sowie am 1. April weitere Verschärfungen der Allgemeinverfügung in Kraft traten, ist das Verlassen der eigenen Wohnung bis 19. April nur noch mit triftigem Grund möglich.

Für die veranstaltungsfreie Zeit möchten wir unsere Leserinnen und Leser über Online-Alternativen und kreative Initiativen informieren und auf dem Laufenden halten: www.dresdner.nu/co19

Also, bleibt zuhause, macht das Beste draus und bleibt gesund!




»Karlsson vom Dach« im tjg
Die Geschichte von Karlsson vom Dach kennt jedes Kind; die Abenteuer und Streiche, die der kleine dicke Mann mit dem Propeller auf dem Rücken zusammen mit seinem Freund Lillebror erlebt und ausheckt. Das Theater Junge Generation hat den Klassiker von Astrid Lindgren unter der Regie von Tanja Richter in einer Mischung aus Schau- und Puppenspiel für Kinder ab sechs Jahren inszeniert.
Uwe Steinbach und Barbara Wiemann ist es als Puppenspielern mit viel Liebe zum Detail gelungen, Karlsson Leben einzuhauchen und ihn mit seinem frechen Wesen und der gewohnten Ungehobeltheit auszustatten. Ganz seiner Charakterzüge entsprechend lautet sein Lebensmotto »schabernacken, irritieren und abservieren«. Dies gelingt ihm nicht nur bei der strengen Haushälterin Fräulein Bock (Erik Brünner), sondern auch bei dem tollpatschigen Verbrecherduo Rulle und Fille (sehr amüsant á la Dick und Doof: Insa Jebsen und Marc Simon Delfs), welches er gemeinsam mit Lillebror (JulianTrostorf) in die Flucht schlagen kann. Mit viel Witz und Charme kann dieses Stück nicht nur die kleinen Zuschauer begeistern, sondern findet auch großen Anklang bei den Erwachsenen. Sarah Wessel

Nächste Aufführungen: 21.-23./27./29.10.2012, 1./3./4.11.2012



« zurück