Logo DRESDNER

Hinweis in eigener Sache.

Aufgrund der Allgemeinverordnung zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind in Sachsen ab 15. Mai wieder Veranstaltungen möglich. Theater, Musiktheater, Kinos, Konzerthäuser, Konzertveranstaltungsorte und Opernhäuser dürfen wieder öffnen, sofern ein behördlich genehmigtes Hygienekonzept vorliegt. Angebote in Literaturhäusern, Kleinkunst-Spielstätten, Soziokultur und Gästeführungen sind ebenso möglich. Größere Veranstaltungen bleiben bis auf weiteres ausgesetzt, Clubs, Bars und Diskotheken vorerst geschlossen.

Für die veranstaltungsarme Zeit möchten wir unsere Leserinnen und Leser über Online-Alternativen, Kulturmeinungen und kreative Initiativen informieren und auf dem Laufenden halten: www.dresdner.nu/co19

Also, macht das Beste draus und bleibt gesund!


Moskau glaubt den Tränen nicht
Über 20 Jahre aus dem Leben dreier junger Frauen, die sich 1958 in einem Moskauer Wohnheim kennen lernen, Freundinnen werden und dennoch sehr unterschiedliche Lebenswege einschlagen. Eine ausgesprochen heitere und liebevolle Beschreibung unterschiedlichster Charaktere, die mit dem Oscar als bester fremdsprachiger Film gewürdigt wurde.

Sowj. 1979, R.: Vladimir Menschow, D.: Vera Alentowa, Alexej Batalow, Juri Wassilew, u.a.
Moskau glaubt den Tränen nicht läuft in der aktuellen Kinowoche, von Donnerstag, den 04.06.2020 bis einschließlich Mittwoch, den 10.06.2020, in folgenden Kinos in Dresden:
    Leider nirgends, soweit es uns bekannt ist.