#supportyourlocal

Unter diesem Hashtag kann man Cafés, Bars, Restaurants, kleine Einzelhandelsläden und Dienstleister gleich um die Ecke in der Nachbarschaft unterstützen, die ihren Laden derzeit geschlossen halten müssen. Zum Beispiel, indem man online Gutscheine kauft, die nach Ende der Corona-Krise eingelöst werden. In Dresden ist zudem mit dresdner-laeden.de ein digitaler Marktplatz entstanden, der es Ladenbesitzern ermöglicht, einen Online-Shop aufzubauen und Produkte zu vertreiben.

Staatskapelle Dresden spendet 20.000 Euro für freischaffende Musiker

Die Sächsische Staatskapelle Dresden und ihr Chefdirigent Christian Thielemann werden zunächst mindestens 20.000 Euro für hilfsbedürftige freischaffende Musiker zur Verfügung stellen, die aufgrund des Vorstellungsausfalls in der Semperoper bis 20. April 2020 finanzielle Einbußen erfahren haben. Mit dem Betrag, der sich aus der »Orchesterkasse« sowie privaten Spenden von Kapellmitgliedern generiert, sollen freischaffende Orchesteraushilfen der Staatskapelle und Mitglieder der Giuseppe-Sinopoli-Akademie direkt unterstützt werden. Darüber hinaus rufen die Musikerinnen und Musiker zu Spenden für die Musiker-Nothilfe, eine bundesweite Spendenkampagne der Deutschen Orchester-Stiftung, auf: orchesterstiftung.de/Nothilfefonds/

Ausgangsbeschränkungen bis 19. April verlängert

Der Freistaat Sachsen hat eine neue Verordnung erlassen. Diese gilt ab 1. April bis zum Ablauf des 19. April 2020. Die neue Regelung löst die bisher geltende Allgemeinverfügung des Ministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt vom 22. März 2020 ab. In der Verordnung sind mögliche Bußgelder aufgelistet.

Darin wurden folgende wesentliche, häufige Verstöße und die dazugehörigen Regelsätze bzw. Bußgelder festgelegt.

1. § 2 Abs. 1 VO:
Verlassen der häuslichen Unterkunft ohne triftigen Grund.
Bußgeld: 150 Euro
2. § 3 Nr. 1 – 3 VO:
Verstoß gegen Besuchsverbot
Bußgeld (für Besuchenden): 500 Euro
3. § 3 Nr. 3 VO
Überschreitung der in der Rechtsverordnung vorgegebenen angegebenen Personenzahl
Bußgeld (für verantwortliche Einrichtungsleitung): 500 bis 1.000 Euro – je nach Einrichtungsgröße

Zentrale Sammelstelle für Atemschutzmasken im Schauspielhaus

Im Vorraum des Bühneneingangs im Schauspielhaus hat das Staatsschauspiel Dresden eine zentrale Sammelstelle für selbst genähte Atemschutzmasken eingerichtet, die rund um die Uhr zugänglich ist. Die dort gesammelten Atemschutzmasken werden von Mitarbeitern in regelmäßigen Abständen zum Städtischen Klinikum Dresden gebracht.
Falls ihr in eurem Umfeld noch Schneiderinnen und Schneider kennt, die sich beteiligen wollen, bietet sich hier eine Nähanleitung zum Mitnehmen an: Nähanleitung

Das Städtische Klinikum Dresden freut sich über jede Unterstützung!

Aufruf an alle Künstlerinnen und Künstler

Habt Ihr Eure künstlerischen Aktivitäten auch ins Netz verlegt? Das Amt für Kultur und Denkmalschutz sucht Eure Videobeiträge aus der derzeitigen #stayathome-Phase: Lesungen, Wohnzimmerkonzerte, Theaterstücke, DJ-Sessions, Atelierrundgänge … alles ist möglich. Ausgewählte Beiträge werden vergütet (Richtwert sind 250 EUR pro Person und max. 1000 EUR pro Clip) und auf den städtischen Social-Media-Kanälen (Facebook, Instagram, YouTube) veröffentlicht. Der Clip soll maximal 15 Minuten lang sein.

Teilnehmen können alle professionellen freiberuflichen Künstlerinnen und Künstler mit Wohnsitz/Arbeitsplatz in Dresden. Einsendeschluss ist der 3. April 2020.

Die weiteren Teilnahmebedingungen findet Ihr auf www.dresden2025.de

#supportyourlocalartists

Spendenaktion für Künstler, Freiberufler und kleinere Unternehmen gestartet

Zahlreiche Künstler, Selbständige und Freiberufler sowie kleinere Unternehmen der Kreativwirtschaft und Kulturspielstätten sind durch die Gegenmaßnahmen zur Ausbreitung des Corona-Virus wirtschaftlich betroffen oder in ihrer Existenz bedroht. Der Branchenverband »Wir Gestalten Dresden« ruft zu einer Spendenaktion auf, um Betroffene im Raum Dresden zügig unterstützen zu können. Unter www.betterplace.me/supportyourlocalartist und unter dem Motto #supportyourlocalartists kann gespendet werden. Erstes Ziel: 100.000 Euro. Zur Unterstützung des Spendenaufrufs sind außerdem Beiträge von Dresdner Künstlern in Form eines Songs oder einer Performance geplant.

Hinweis in eigener Sache.

Aufgrund der umfangreichen Maßnahmen und behördlichen Anordnungen zur Eindämmung der Ausbreitung des Corona-Virus sind nach der für Sachsen geltenden Allgemeinverfügung vorerst bis zum 20. April alle Veranstaltungen ausgesetzt.

Ab Montag, den 23. März um 00 Uhr, tritt in Sachsen eine weitere Verschärfung der Allgemeinverfügung in Kraft, nach der das Verlassen der eigenen Wohnung nur noch mit triftigem Grund möglich ist.

Also, bleibt zuhause, macht das Beste draus und bleibt gesund!