Städtische Museen trotzen Corona-Virus

»Da Sie nicht wie gewohnt zu uns kommen können, kommen wir zu Ihnen«. Gisbert Porstmann, Direktor der Museen der Stadt Dresden, stellt mit diesen Worten ein neues Angebot vor, das ab sofort online zur Verfügung steht. Gemeinsam mit Dresden Fernsehen wurden in der Städtischen Galerie und im Stadtmuseum kurze Filmbeiträge erstellt, die einen Einblick in die Ausstellungen des Landhauses geben. Während in der Städtischen Galerie ausgewählte Werke der ständigen Sammlung vorgestellt werden, präsentiert das Stadtmuseum Porträts berühmter Solisten und Dirigenten aus der Sonderausstellung zum 150. Jubiläum der Dresdner Philharmonie. Zunächst bis zum 20. April geplant, wird täglich ein neuer Beitrag vorgestellt, der Appetit auf die kommenden Museumsbesuche macht. Die Beiträge sind über den Facebook-Kanal oder auch auf dem YouTube-Kanal zu sehen. Das Kunsthaus Dresden veröffentlicht seit kurzem in Fortsetzung auf Facebook, per Newsletter und auf der Webseite Bilder und Hintergrundinformationen zu Werken in der nun geschlossenen aktuellen Ausstellung »Requiem«. Zusätzlich entsteht in Zusammenarbeit mit Gestaltern und Künstlern ein neues digitales Ausstellungsformat, das zur Partizipation einlädt. Die Sammlungen der Museen der Stadt Dresden können in der digitalen Sammlungsdatenbank auf dresden-collection-online.de durchstöbert werden.