Karierte Katze, bunte Hunde

Der Palaisgarten feiert als »Mitmachfestival« an drei Tagen im Juli seine Premiere

Dritter Anlauf für ein Festival am Japanischen Palais. Nachdem der Palaissommer nicht mehr auf der Parkwiese am Elbufer stattfindet und das Nachfolgeformat, der Kultursommer, im letzten Jahr klanglos unterging, machen sich nun Markus Richter (Dome Lab), Johannes Richter und Galerist Holger John daran, den Sommer ein bisschen aufzumischen. Dabei können sie auf gemeinsame Erfahrungen zurückgreifen, denn Holger John und Markus Richter haben bereits größere Feste miteinander gestaltet, so zum Beispiel die Eröffnung des Neuen Grünen Gewölbes der Staatlichen Kunstsammlungen.

Die neuen Palaisfestspiele werden erst einmal ganz klein beginnen. An drei Tagen, vom 26. bis 28. Juli findet das Mitmachfestival »Karierte Katze« statt. Jeder, der etwas zum Programm beitragen möchte, soll die Chance bekommen, egal aus welcher Richtung: Artistik, Musik, Performance, Schauspiel, Bildende Kunst, Dichtung, Poetry Slam, Zauberei. Mitmachen können Einzelkünstler oder Bands, Gruppierungen oder Vereine, sogar Institutionen. Dabei gibt es keine Altersbeschränkung, und Amateure sind genauso willkommen wie Berufskünstler.

Annett Groh

Du bist das Festival – trau Dich!

Aufruf zum Mitmachen: Wer beim Festival auf der Bühne stehen will (oder in anderer Form etwas beizutragen hat), schreibt bis 14. Juli eine Mail an miau@kariertekatze.de

Folgende Angaben sind erwünscht: Name, Art des Beitrags, Technikwünsche, Wohnort, Alter. Beschallungsanlage inkl. Tonregie und Lichttechnik ist vorhanden.

Bitte beachten: Es können keine Gagen gezahlt werden. Weitere Infos unter www.kariertekatze.de