TimeRide bietet neues Zeitreiseerlebnis

Neue Elemente für »Dresden 1719« und Jubiläumsspecial für die Weihnachtszeit

Copyright: TimeRide

Zum vierjährigen Jubiläum wartet TimeRide Dresden mit einer Neugestaltung der bereits bekannten Zeitreise ins barocke Stadtgeschehen auf. Die Hochzeit von Prinz August II. Und Prinzessin Maria Josepha bleibt auch weiterhin der Mittelpunkt der Virtual Reality Attraktion. Neu ist dagegen, dass Geschichtsinteressierte auf dem Weg zur virtuellen Kutschfahrt durch die Feierlichkeiten Zwischenstopp an einem virtuellen Papiertheater machen. Mit dieser Art der Unterhaltung (damals noch vollanalog, versteht sich) vertrieb sich im 18. Jahrhundert das einfache Volk seine Zeit. Die Aufführungen hatten zumeist die Intrigen und Skandälchen des Adels zum Thema. Als weiteres Schmankerl zum Standortjubiläum hat sich das Team von TimeRide eine virtuelle Deutschland-Zeitreise einfallen lassen, die in zehn Minuten die wichtigsten Ereignisse der deutschen Geschichte, von den Römern bis hin zur Friedlichen Revolution, vor dem Bildschirm der VR-Brille ablaufen lässt. Erleben kann man den Schnelldurchlauf der deutschen Geschichte vom 1. – 23. Dezember, wie gewohnt, am Taschenbergpalais.

RK