Logo DRESDNER

Anzeige



Laibach
am 22.3.2015 im Beatpol. Laibach anno 2015 beschreiben ein musikalisches Bild zwischen perfektionistischem Elektro-Pop, altertümlichem Schlager, klassischem Bombast und Noise. Für eine neue Frische und stilistische Weite ist die Sängerin Mina Špiler mitverantwortlich, die den herben Sprechgesang von Milan Fras - vom dominahaft strengen Befehlston bis zu romantischem Kitsch – atmosphärisch ergänzt. Eröffnet wurde der Abend mit einer Noise-lastigen Bearbeitung von Edward Griegs romantisch-nationalem Opernfragment Olav Trygvason, die von kunstvollen Videoprojektionen begleitet war. Darauf folgten bekannte »Partei-Lieder« aus dem Spectre-Album.
Besonders intensiv waren dann im zweiten Teil des Konzerts das bereits klassische DAF-Cover »Alle gegen alle«, gefolgt von »Eat Liver« und dem ebenso treibenden wie melancholischen »Bossanova« vom aktuellen Album. Unter den abschließenden Zugaben von Laibach-Klassikern stach besonders eine neue Variante der deutschsprachigen Coverversion von »Life is life« (Opus) hervor, die von einem Wechsel von massivem Avantgarde-Noise und süßlichem Pop bestimmt war. Die gewohnt rituellen Darbietungen wurden von scherzhaft albernen Ansagen vom Band eingerahmt, die für das Bild einer Kommunikation mit dem Publikum sorgten – alles in allem eine denkwürdig komisch-ernste Mischung mit langem Nachklang. Friedrich Hausen/ Copyright Foto: Maya Nightingale




« zurück