Logo DRESDNER




Julian & Roman Wasserfuhr Quartett
Record-Release-Konzert am 19.10.2013 in der Tonne. »Running« ist das vierte Album von Julian & Roman Wasserfuhr, alle bei Siggi Lochs ACT in München erschienen. Und es ist das erste von den beiden selbst produzierte Album. Damit fehlen darauf auch Über-Gäste wie Wolfgang Haffner, Nils Landgren oder der wunderbare Lars Daniellson, die »Upraden in Gothenburg« bzw. »Gravity« ihren Anstrich verliehen. »Running« wird als persönlichstes Album der Wasserfuhrs beschrieben und es ist tatsächlich eine wiedererkennbare, eigenständige und selbstbewusste Produktion. Wenn auch keine vollständig neue: Den Track »Rocholz-Korosak« kennt man schon als »Dusan« aus dem Album »Upraden in Gothenburg«, doch so kennt man ihn dann auch wieder nicht.
In der nicht gerade ausgelasteten Tonne zeigten die Brüder zusammen mit Oliver Rehmann (d) und Benjamin Garcia Alonso (b) einem durchaus angetanen Publikum, wie eine sportlich vorgetragene Trompete geradezu unaufgeregt rüber kommt. Allerdings können die elektronischen Verfälschungen des Trompentensounds live in der Tonne nicht überzeugen, und das war auch anderenorts schon so. Julian Wasserfuhr ist tonal sofort wiederzuerkennen, wie auch das Quartett in sich geschlossen auftritt. Einflüsse werden nicht kaschiert, wer wollte, konnte Zitate von Haffner am Schlagzeug oder Możdżer am Piano hören. Überhaupt musste der Rhytmusgruppe – Bass, Piano, Drums – mit Begeisterung applaudiert werden, sie agierte nahezu kongenial und nur etwas zu technisch. Mit »Running« sind sie noch lange nicht am Ende. Dr.N/ Foto: Grosse Geldermann




« zurück