Logo DRESDNER

Anzeige



Glücklicher Hans – „Hans im Glück“, das Sommertheater des tjg. auf Tour durch die Freibäder Dresdens.
Nachdem im kalten Juni die Freibäder-Truppe des tjg. kaum Chancen hatte, im wahrsten Sinne des Wortes, sich warm zu spielen, setzt es nun im August seine Tour mit der Adaption des Grimmschen Märchens „Hans im Glück“ an den Wochenenden fort. Um es gleich vorweg zu nehmen: Es ist eine ziemlich gute Idee, mit einem Theaterstück zu den Menschen in einem anderen Kontext außerhalb der üblichen Theaterräume zu gehen. Und der Umstand, dass in einem Freibad jede Menge Ablenkungspotenzial besteht, wurde klug berücksichtigt und gelöst.

Aus einem Übersee-Container heraus wird in einer knappen Stunde mit Schwung, viel Musik und teilweise akrobatischen Tanzeinlagen die Geschichte des Hans‘, der nach seiner Lehrzeit einen dicken Klumpen Gold erhält, auf die etwas andere Art erzählt. Grundlegende Idee dabei ist, dass es sich bei Hans, anders als im Märchen, nicht um einen trotteligen Tropf handelt, der am Ende alles verliert – mit der Moral von der Geschicht‘, dass arme Leute mit Geld eben einfach nicht umgehen können.

Ja, auch hier ist Hans naiv, lässt sich von gerissenen Zeitgenossen Gold, Pferde und Schwein abschwatzen und hat am Ende, vermeintlich, nichts mehr in der Hand. Doch dieser Hans hat die Fähigkeit, mit den Tieren zu sprechen, dies lässt ihn eine Welt erleben, die einzigartig ist. Und so muss er erkennen, dass die Erfahrungen und Erlebnisse ihm einen Reichtum verschaffen, der mit Gold eben nicht aufzuwiegen ist. In einem Bühnenbild, das mit seiner Kraft der Improvisation an Gauklerbühnen auf den Jahrmärkten vergangener Zeiten erinnert, entwickeln die Darsteller und vor allem die Puppenspieler ein Stück, das gleichermaßen farbig, abwechslungsreich, unterhaltsam und auch ein wenig lehrreich ist. Vor allem dem Schwein, Miss Piggy lässt grüßen, flogen die Herzen zu, auch die der anwesenden männlichen Erwachsenen. Also: Wer sich und seinen Kindern ein kleines Stückchen vergnügliches Theater gönnen will – auf ins nächste Freibad! JB/ Fotos: Dorit Günter

Weitere Vorstellungen: 5.-7.8. Freibad Cotta, 12.-14.8. Freibad Wostra & 19.-21.8. Stauseebad Cossebaude; jew. 10 & 16 Uhr.



« zurück