Logo DRESDNER

DRESDNER News / Programmänderungen

OSTRALE Biennale – quo vadis?

Die Ostrale Biennale, Sachsens größte temporäre Ausstellung zeitgenössischer Künste und international bestens vernetzter Motor für die freie Kunstszene, sucht nach ihrer Zukunft. Mit großer Mehrheit hat der Chemnitzer Stadtrat am 20. Juni beschlossen, die Verwaltung zu beauftragen, „die vertraglichen, räumlichen, organisatorischen und finanziellen Erfordernisse für eine Verortung der OSTRALE in Chemnitz, unter Einbeziehung der örtlichen Chemnitzer Kulturschaffenden und Einrichtungen zu klären und die dafür erforderlichen Verhandlungen zu führen“. Im Falle der Einigung über die Konditionen sollen dann die Eckpunkte des angestrebten Vertrages dem Stadtrat im Herbst 2018 zur Beschlussfassung vorgelegt werden. Der OSTRALE e.V. wird dazu ein fortlaufendes Finanzierungskonzept vorlegen. Ein verbindlicher Vorschlag liegt bis jetzt jedoch weder von Chemnitz noch von Dresden vor. Die Macher der OSTRALE Biennale sind damit aktuell in der schwierigen Lage, die kommende Ausstellung und die damit verbundenen kunstpädagogischen und Artists in Residence-Programme im nächsten Jahr ohne Kenntnis des Ortes vorbereiten zu müssen. Sie sollen vom 28. Juni bis zum 29. September 2019 stattfinden.

Weiter Sommer-Zwischenspiel der Ostrale im Container: Kunstpädagogik und Künstlerdorf „Artists in Residence“ Zur Übersicht zurück